,

Oktober 2015: Göteborg

Mein Job hat mich mal wieder ins Ausland geführt. Genauer gesagt nach Göteborg in Schweden. Schön war, dass dieser Termin an einem Montag stattfand und ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden konnte. So steigen Tobi und ich an einem Samstag im Oktober in München ins Flugzeug um uns ein schönes Wochenende im herbstlichen Schweden zu machen. Göteborg ist eine super Stadt, genau richtig für einen spontanen Wochenendausflug. Wir residieren in einem zum Hotel umgebauten Schiff, erkunden am Samstag per Fahrrad die Stadt und nutzen am Sonntag das herrliche Wetter um einen Ausflug auf die südlichen Schären zu machen.

Hier ist zwar, aufgrund der bereits beendeten Saison, schon beinahe alles geschlossen. Dennoch ist es landschaftlich einfach so traumhaft schön, dass ich den ganzen Tag nur mit Gucken beschäftigt bin. Leider wird man von einer schönen Landschaft aber nicht satt und da wir als Proviant nur Kekse und eine Flasche Wein dabei haben, machen wir uns auf der zweiten Insel auf die Suche nach einem Restaurant. Nach etwa 50 Minuten Fußmarsch quer über die Insel stellen wir fest, dass auch diese Lokalität bereits die Winterpause eingeläutet hat. Glücklicherweise, können wir aber auch direkt von hier, der Westseite der Insel, aus auf die Fähre steigen, sodass uns zumindest der Rückweg per pedes zum östlichen Fähranleger erspart bleibt. So setzten wir uns in die Sonne und machen Brotzeit mit einer Flasche Wein. Die Kekse haben wir leider bereits zum Mittagessen verdrückt. Wir sind alleine und beobachten wie die Sonne langsam untergeht. Trotz Hunger ist die Stimmung gut und als wir unsere Flasche geleert haben spazieren wir noch ein wenig am Hafen entlang.

Als wir pünktlich zum Sonnenuntergang auf unsere Fähre zurück Richtung Göteborg steigen sind wir verlobt.

 

2 Kommentare
  1. Mum
    Mum sagte:

    Tobi, ich glaub, du hast alles richtig gemacht. Aus dieser Idylle kommt ihr (nach den Filmen von Inga Lindström) nur als verliebtes und verlobtes Paar raus.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.