Knapp sieben Wochen sind es nun noch bis zu unserer Rückkehr nach Deutschland. In einem Anflug von Panik habe ich bereits vor zwei Wochen angefangen unser ganzes Hab und Gut bei Facebook Marketplace einzustellen (Ebay-Kleinanzeigen gibt es hier leider nicht).

Hätte ich gewusst, dass gebrauchte IKEA-Möbel in den USA so beliebt sind, hätte ich beruhigt noch ein wenig warten können. Bereits das erste Wochenende hat gezeigt, hier kann man wirklich alles zu Geld machen. Mein Produkt-Portfolio erstreckt sich vom Lesesessel mit passendem Bücherregal, über eine Schlafcouch mit Beistelltisch, bis hin zu einem elektrischen Weinöffner. Unbenutzt und original verpackt – ich ziehe es nämlich vor meinen Wein per Hand zu öffnen, wo bleibt da sonst der Belohnungseffekt?

Es hat sich Vieles angesammelt in den letzten drei Jahren und jetzt heißt es eben ausmisten. Wie passend, dass seit Kurzem die Aufräum-Päpstin Marie Kondo non-stop durch die Medien geistert. Es muss ein Zeichen sein. 

Wie auch immer, hier schlagen auf jeden Fall regelmäßig irgendwelche Leute auf, die völlig verzückt Möbel aus unserer Wohnung tragen und mit jedem Stück verlässt auch ein bisschen Gemütlich- und Heimeligkeit diese Räume, die in den letzten Jahren unser zu Hause gewesen sind.

Ein Auszug auf Raten also. Wir sehen es positiv, mit einer richtig ungemütlichen Wohnung ist der Abschiedsschmerz hoffentlich nicht mehr ganz so schlimm.

4 Kommentare
  1. Hans
    Hans sagte:

    Wie schnell doch die Zeit vergeht, mir auf jeden Fall kommt es nicht so vor als wären schon ca 3 Jahre
    seit euerer Hochzeit vergangen. Leider wurde es bei mir ja nichts mit einem Besuch.
    Hoffentlich fällt euch der Abschied trotz der leerer werdenden Wohnung nicht allzu schwer und ihr könnt
    euch in der alten Heimat wieder schnell eingewöhnen. Freue mich schon wenn ihr wieder mal die Zeit findet
    und auf einen Besuch zu uns kommt. Ihr seid jederzeit herzlich willkommen.
    Nun wünsche ich euch noch ein paar schöne, stressfreie Wochen. Bis bald in Deutschland.

    Antworten
    • Micha
      Micha sagte:

      Ja Wahnsinn, wie schnell drei Jahre vergehen. Wie schlimm der Abschied dann tatsächlich wird, wird sich zeigen. Man geht ja immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

      Antworten
  2. Mum
    Mum sagte:

    Hallo Micha,
    gut, dass du schon sooft umgezogen bist und Erfahrung mit Einpacken, auspacken, sortieren und wegwerfen hast.
    Ich hätte da so meine Probleme – vor allem mit letzterem.
    Lg

    Antworten
    • Micha
      Micha sagte:

      Ja das stimmt und dieses Mal brauch ich mich nicht ums Einpacken kümmern, das übernimmt das Umzugsunternehmen. Ich kann mich also voll und ganz aufs Aussortieren, Verkaufen und Wegwerfen konzentrieren. 🙂

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.