Juni 2015: Abwägungen und Entscheidungen

Ins Ausland auszuwandern, egal ob für immer oder nur vorübergehend, ist ein großer Schritt der viele Veränderungen mit sich bringt und wohl überlegt sein sollte. So oder so ähnlich lauten die einleitenden Worte einer Broschüre des Bundesverwaltungsamtes und dem kann ich nur zustimmen.

Entscheidungen werden getroffen indem man Für und Wider gegeneinander abwägt und am Ende zu einem vermeintlich richtigen Schluss kommt. Vermeintlich richtig, weil die Konsequenzen, die sich aus einer Entscheidung ergeben, meist nicht oder nur schwer abgeschätzt werden können. Den sicheren Hafen namens Heimat zu verlassen und sich in ein unvorhersehbares Abenteuer zu stürzen – spannend, aber eben nicht ohne Risiko.

Die Hauptbedenken hatten wir, vor allem wegen unseren Familien und unserer Freunde, die uns natürlich wichtig sind. Daher haben wir diese Personen peu à peu in unserer Pläne eingeweiht. Dabei reichten die Reaktionen von “Super, was überlegt ihr überhaupt noch?“ bis hin zu “Wollt ihr das wirklich machen?“. Natürlich kann uns diese Entscheidung niemand abnehmen, aber ein wesentlicher Faktor ist auch wie viel Unterstützung man für ein Vorhaben aus seinem näheren Umfeld bekommt.

Dann gibt es natürlich auch ganz praktische Überlegungen. Schließlich haben wir beispielsweise erst vor knapp eineinhalb Jahren eine Eigentumswohnung gekauft. Was sollen wir damit jetzt tun? Wir haben bereits für nächstes Jahr im Februar einen Skiurlaub mit vier Freunden geplant. Absagen? Auf keinen Fall!

Ganz abgesehen von den bürokratischen Hürden, wie Visum, Rente und Versicherungen. Die stellen sich einem bei so einem Unterfangen natürlich auch in den Weg.

Dennoch glaube ich, dass es für jede Entscheidung von Beginn an eine spontane erste Tendenz gibt, ein Bauchgefühl das unbewusst auch unsere Fürs und Widers beeinflusst. Witzigerweise war diese Tendenz von Beginn an eher positiv. Und als wir auf die kluge Frage “Warum sollten wir es nicht machen?“ weder spontan noch nach genauerem Überlegen eine Antwort geben konnten, war nicht nur die Tendenz klar.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.