, ,

California 1/3

30.06.16

Unser erster Urlaub seit unserem Umzug in die USA naht. Wir treffen uns mit Tina und Marc in Kalifornien. Morgen geht’s los!

01.07.2016 – San Francisco

Da unser Flug nach San Francisco um 7:10 Uhr (CT) abhebt, klingelt bereits um 3:45 Uhr der Wecker. Unser Flug ist pünktlich und nach knapp 4 Stunden Flug landen wir, 35 zu früh, um 9:30 Uhr (PT) in SFO. Mit der Bahn geht es zur Powell Station in die City. Von dort aus ist es nur noch ein kurzes Stück zu Fuß bis zu unserem Hotel in der Sutter Street. Dort wartet auch bereits Tina auf uns. Klar ist die Wiedersehensfreude nach drei Monaten riesig!

Wir checken ein und machen uns nach einem kurzen Willkommensbier auf um die nähere Umgebung zu erkunden. Wir schlendern durch die Strassen von Chinatown und dann hinunter zur Waterfront. Dort machen wir am Pier 39 eine kleine Snackpause.

Der Pier 39 ist eine ehemalige Bootsanlegestelle, die heute einen ganzjährigen Rummel mit Souvenir-Läden, Fahrgeschäften, Restaurants und einem Aquarium beherbergt. Außerdem haben sich hier auch kalifornische Seelöwen angesiedelt, die man vom Pier aus beobachten kann.

Von dort aus erkunden wir weiter das Hafenviertel Fisherman’s Wharf. Hier reihen sich Restaurants, Bars und diverse Souvenirläden aneinander. Den Abend lassen wir dann gemütlich mit einem leckeren Burger und ein paar Cocktails ausklingen.

Am nächsten Morgen geht es wieder früh los. Wir haben die erste Fähre um 9:10 Uhr nach Alcatraz gebucht. Alcatraz ist eine ca. 8.5 Hektar große Insel in der Bucht von San Francisco. Die Bebauung von Alcatraz begann bereits 1854 mit einem Leuchtturm (übrigens der erste an der Westküste), anschließend wurde die Insel als Fort und Kriegsgefängnis genutzt. Anfang der 1930er Jahre wurde Alcatraz zur Gefängnisinsel ausgebaut und von 1934 bis 1963 als Hochsicherheitsgefängnis genutzt. Danach wurde es aufgrund zu hoher Betriebskosten geschlossen.

Wer einmal mit dem Schiff von San Francisco aus nach Alcatraz gefahren ist, kann sich gut vorstellen, warum „The Rock“ (Der Fels) sich als ideales Gefängnis erwies. Durch das eiskalte Wassers in der Bucht und die tückische Strömung erschien eine Flucht nahezu unmöglich. In den 29 Jahren als Hochsicherheitsgefängnis gab es 14 Fluchtversuche durch insgesamt 34 Gefangene, alle erfolglos. 25 Flüchtlinge wurden lebend gefasst, sechs während des Fluchtversuchs erschossen, fünf Flüchtlinge sind bis heute verschwunden und vermutlich im kalten Meer ertrunken.

Wir verbringen unseren kompletten Vormittag damit Alcatraz zu erkunden und suchen uns gegen Mittag im Hafenviertel einen Sportsbar um das Deutschlandspiel anzusehen.

Am Nachmittag steht dann die Überquerung der Golden Gate Bridge per Fahrrad auf dem Programm. Wir mieten uns für knapp $40 pro Person klapprige Mountainbikes und machen uns damit auf den Weg zur im Nebel liegenden Brücke. Die Golden Gate Bridge wurde 1995 zu einem der modernen Weltwunder erklärt. Das Bauwerk wurde 1937 eröffnet und verbindet mit seinen sechs Fahrspuren und zwei Geh- und Radwegen San Francisco mit dem Marin County und dem weniger dicht besiedelten Napa- und Sonoma-Valley.

Sie gehört zu den Hauptattraktionen San Franciscos und dementsprechend viel Verkehr herrscht auf der Brücke. Zudem ist es extrem windig und eiskalt, so versuchen wir die Brücke zügig zu überqueren. Am Ende der Brücke erreichen wir Marin County und fahren weiter zum Ort Sausalito. Dort wollen wir zu Abendessen und dann mit der Fähre wieder zurück in die Stadt fahren. Sausalito ist die typische Touristenfalle, extrem überlaufen, sauteuer und, wenn man bedenkt dass man pro Fahrrad noch mal $3 Parkgebühr löhnen soll, auch echt unverschämt. Dennoch die Tour dorthin ist es auf jeden Fall wert und wer etwas klüger plant als wir und ggf. ein kleines Picknick und eine vernünftige Jacke mitnimmt wird auf jeden Fall seinen Spaß haben.

Der Tag war anstrengend und wir fallen deshalb relativ zeitig todmüde ins Bett. Morgen geht es dann weiter auf dem Highway 1 Richtung Los Angeles.

6 Kommentare
  1. Mum
    Mum sagte:

    Tolle Bilder!!!
    Macht richtig Lust auf den Westen, wenn nur der laaaange Flug nicht wäre.
    So wie es aussieht, habt ihr euren ersten „großen“ Urlaub richtig genossen.
    Ich freue mich auf jeden Fall auf euren zweiten „großen“ Urlaub.
    Lg

    Antworten
  2. Tobias Gessner
    Tobias Gessner sagte:

    Der Linkshänder-Shop verkauft Produkte aus Deutschland 😉 Hab da nen Messe gekauft als Geschenk und als ich Deutschland war, hab ich gesehen, Made in Germany 😀 Naja, aber SF ist echt eine Reise wert. Den Coit Tower, den Ihr von Eurem Hotel seht, da müsst ihr mal hin. Wahnsinns Ausblick und von da könnt Ihr die Filbert Steps runter – zwischen den Häusern durch und die fantastischen Vorgärten bewundern!

    Antworten
    • Micha
      Micha sagte:

      Ist ja witzig dass mit dem Lefty-Shop…
      Am Coit Tower waren wir leider nur dran, nicht drauf, aber dafür haben wir die Treppen durch die Vorgärten genommen… War wirklich cool…

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.