, ,

California 2/3

03.07.16 – Unterwegs auf dem Highway 1

Heute geht es größtenteils auf dem Highway 1 entlang des Pazifiks in Richtung Süden. Da bei unserem Hotel das Frühstück nicht mit dabei ist, entschließen wir uns unterwegs in einem Diner zu Frühstücken. Dies stellt sich als geniale Idee heraus. Etwa eine Stunde nach San Francisco finden wir in einem kleinen Ort genau das was wir gesucht hatten. Ein Diner mit einer riesigen Frühstückskarte. Offensichtlich wir hier auch gerne mal zum Frühstück ein wenig getrunken, den die nette Bedienung weist uns extra auf die Mimosa und Bloody Marry hin die ebenfalls auf der Frühstückskarte stehen. Tina und ich zögern zunächst noch aber wir sind ja im Urlaub… 🙂

Gut gestärkt geht es dann weiter vorbei am Silicon Valley und an San Jose. Leider ist extrem viel los auf den Straßen und wir kommen nicht ganz so gut voran wie eigentlich gehofft, weshalb wir zunächst nicht den Highway 1 sondern bis San Jose die Interstate 280. Da wir aber unser Hotel in San Luis Obispo bereits gebucht haben macht das ja nichts.

Von San Jose geht es weiter nach Santa Cruz wo wir wieder auf den Highway 1 treffen. Dieser führt dann nach Monterey und Carmel-by-the-Sea. Der landschaftlich reizvolle Teilabschnitt von Carmel-by-the-Sea nach San Simeon ist als National Scenic Byway ausgewiesen. In der Nähe von San Simeon ist das Hearst Castle von der Straße aus zu sehen, das hoch auf einer Bergkuppe thront. Auf dieser Etappe überqueren wir auch fünf Bogenbrücken, teilweise mit Spannweiten von bis zu 98 Metern. Auf der kompletten Strecke bis San Luis Obispo folgt die Straße der Küstenlinie und man hat einen wunderbaren Ausblick auf den Pazifik.

Am späten Nachmittag erreichen wir dann, quasi pünktlich zum Sonnenuntergang, Morro Bay. Morro Bay wurde 1870 als Frachthafen zur Verschiffung von Molkerei- und Fleischprodukten gegründet. Auffälligstes Merkmal der Stadt ist der Morro Rock, ein 176 Meter hoher Hügel der mitten im Hafenbecken liegt und vor dem auf einer Sandbank Seelöwen leben. Wir schlendern erst ein wenig durch den Ort und gehen dann Abendessen.

Gegen 22:00 Uhr kommen wir dann in San Luis Obispo an, wo eine weniger schöne Überraschung auf uns wartet. Unsere beiden Doppelzimmer die wir für $79 pro Zimmer und Nacht gebucht haben sollen nun plötzlich das doppelte kosten. Booking.com hatte hier wohl die falschen Preise im System und das ganze ist ihnen blöderweise erst am Tag unserer Anreise aufgefallen. Wir stehen jetzt also hier mitten im Nirgendwo und sollen dem sehr unfreundlichen Besitzer indischer Herkunft für ein heruntergekommenes Motel-Zimmer $149 bezahlen. Die Stimmung ist denkbar schlecht und auch ein Anruf bei Booking.com löst das Problem nicht. Dafür wissen wir jetzt aber, dass sich Tina auch auf Englisch wunderbar aufregen kann… 😉

04.07.16 – Independence Day in Los Angeles

Die Nacht haben wir etwas südlich von San Luis Obispo in einem 4 Bett-Motelzimmer verbracht. Die freundliche Besitzerin, ebenfalls indischer Herkunft, hat mir gestern noch erklärt, dass sowohl Parken, als auch WiFi und sogar das Frühstück im Preis von $186 inbegriffen sind. Da kann man nicht meckern. Wir wollen heute pünktlich in L.A. ankommen um das Feuerwerk anlässlich des 4. Julis zu sehen. Deshalb machen wir uns zeitig auf die Socken. Auf dem Weg passieren wir die Vandenberg Air Force Base und machen in Santa Barbara wir einen kleinen Stopp. Leider ist es aufgrund des Feiertags nahezu unmöglich einen Parkplatz zu finden, weshalb es wirklich nur ein ganz kleiner Stopp ist.

In Ventura ca. 2 Stunden vor L.A. holen wir uns im Supermarkt eine Brotzeit und machen ein Mittags-Picknick am Strand. Wo sich Tobi auch gleich einen richtigen Sonnenbrand holt. Gegen 17:00 Uhr erreichen wir L.A. und checken im Coral Sands Motel in Hollywood ein. Wir chillen noch ein bisschen im Whirlpool und machen uns gegen 20:00 Uhr per Uber (ein privater Taxidienst) auf zur Marina del Ray um uns das 4th of July Feuerwerk anzusehen. Anschließend gehen wir im nahe gelegenen Killer Shrimp Restaurant noch essen. Und morgen, da werden wir dann L.A. erkunden!

2 Kommentare
  1. Sonja
    Sonja sagte:

    Oh wow, der Blick von der Brücke auf den Pazifik ist genial!! Und ich find auch, im Urlaub ist Alkohol zum Frühstück durchaus erlaubt 😉 Schön, dass ihr euren ersten Urlaub genossen habt!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.