, ,

Katy Trail von Chesterfield nach Augusta – Unsere erste Beer Garden-Radtour

Vor kurzem haben wir uns nun doch endlich dazu entschlossen uns Fahrräder zu kaufen. Als diese, letzten Freitag bereit zur Abholung waren konnten wir es natürlich kaum erwarten endlich loszuradeln. Wie gut, dass der Katy Trail – ein Radweg, der sich durch ganz Missouri zieht – direkt an Chesterfield vorbeiläuft. Insgesamt ist der Katy Trail 223 Meilen (360 km) lang und basiert auf einer ehemaligen Bahntrasse der Missouri-Kansas-Texas Railroad. Aus dem ursprünglichen Namen KT-Trail für „Kansas Texas Trail“ wurde dann mit der Zeit der „Katy Trail“. Das schöne am Katy Trail ist, da es sich um eine ehemalige Bahnstrecke handelt, dass es über 200 Meilen flach und gerade aus geht. Keine Berge, keine Hügel, kein Auf und Ab. Das mag für jemand aus Süddeutschland vielleicht langweilig klingen, hat aber den Vorteil, dass man sehr einfach große Distanzen zurücklegen kann.

Am Sonntagmittag schnallen wir also unsere Räder aufs Auto und fahren zum Einstiegspunkt des Katy Trails in Chesterfield. Das ist auch typisch für Radfahren in Amerika, da nicht alle Straßen geeignet sind um einen Radausflug unbeschadet zu überstehen. Das Wetter ist ausgesprochen gut, soll heißen nicht so brüllend heiß wie die letzten Wochen. Bis nach Augusta sind es ca. 18 Meilen die wir gemütlich in knapp unter zwei Stunden zurücklegen. Dabei passieren wir Weldon Spring, Defiance und Matson. Die ehemaligen Bahnhofshäuschen sind einheitlich restauriert worden und diene heute als Einstiegs- und Infopunkte. Entlang des Katy Trails haben sich natürlich auch etliche Restaurants, Bars und BBQ-Grills niedergelassen um hungrige Radler zu versorgen. In Defiance gibt es zudem noch zwei Motorradkneipen, vor denen sonntags üblicherweise hunderte von Harleys stehen, deren Chromteile in der Sonne funkeln und deren Besitzer in ihren dunklen Klamotten auf der Veranda der Kneipe stehen. Natürlich gibt es in jedem Restaurant, Biergarten oder Kneipe eine Band, denn die Amerikaner lieben Live-Musik, unabhängig davon wie gut diese ist. Das mussten wir dann auch im Augusta Beer Garden feststellen. Die 2-Mann-Band, die hier aufgespielt hat, war, nun ja – unterer Durchschnitt. Was für uns gleich doppelt blöd war, denn erstens mussten wir es uns anhören und zweitens wollten wir dort eigentlich mit Anna und Adi skypen. Nun gut, das mit dem Skypen hat dann trotzdem ganz gut funktioniert und nach dem zweiten Bier gewöhnt man sich ja bekanntlich an alles. Wir machen also zwei Stunden Pause im Schatten eines bunt gestreiften Sonnenschirms und lassen uns einen leckeren Burger schmecken. Anschließend gehts denselben Weg zurück, allerdings etwas langsamer da, nach gut 2/3 der Strecke mein Knie ein bisschen Probleme macht. Aber es ist ja schließlich Sonntag und wir sind nicht auf der Flucht. Außerdem haben wir so auch ein bisschen mehr Zeit Fotos für euch zu machen.

Seht selbst…

4 Kommentare
    • Micha
      Micha sagte:

      ??? Wir können ja über einen Landmaschinen Import-Export nachdenken… Frag halt mal was er zahlen würde!
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Antworten
  1. Mum
    Mum sagte:

    Den tollen Bildern nach eine landschaftlich abwechslungsreiche Tour zum Genießen.
    Würde uns auch gefallen.
    Lg und einen schönen Sonntag

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] schön und wir packen unsere Fahrräder aus und Tobis Drohne ein, für eine kleine Tour auf unserer Lieblingsradstrecke. Deshalb heute für euch der Katy Trail von […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.