Zum Ende der närrischen Zeit noch ein kleiner Rückblick auf das letzte Wochenende. Wir waren faschingstechnisch unterwegs und haben uns in Soulard, einem Stadtteil von St. Louis, den Faschingsumzug angesehen. Natürlich heißt es hier nicht Fasching, sondern Mardi Gras, was französisch ist und übersetzt fetter Dienstag bedeutet. Da sich’s dienstags allerdings so schlecht feiert wenn man Mittwoch arbeiten muss, findet Mardi Gras passenderweise am Samstagvormittag statt. Nach New Orleans hat St. Louis die zweitgrößte Mardi Gras Parade in den USA. Grundsätzlich unterscheidet sich das ganze Spektakel von einem deutschen Faschingsumzug nur in wenigen Punkten.

Erstens, statt Süßigkeiten werden Perlenketten von den Wagen geworfen, mit denen sich das Publikum dann schmücken kann. Ich bin nun also Besitzer von gut zwei Dutzend dieser knallbunten Geschmeide.

Zweitens, es gibt eigentlich keine richtigen Kostüme, man kleidet sich allerdings ausschließlich in den Farben Grün, Violett und Gold. Das war sowohl für Tobi als auch für mich etwas schwierig war, da das ja so gar nicht unsere Farben sind. Aber wir hatten ja bereits in den ersten 20 Minuten des Umzugs genug Perlenketten in diesen Farben gesammelt.

Drittens, es gibt ein offizielles Mardi Gras Getränk. Ein Cocktail namens Hurricane, der in kleinen Eimern verkauft wird und ein bisschen nach einer Mischung aus Toilettenreiniger, Zucker und Ethanol schmeckt. Nachdem ich den ersten dann endlich leer hatte bin ich direkt auf Bier umgestiegen.

Viertens, die After-Umzugs-Party findet nicht in einem Zelt, sondern in den Straßen statt. Soulard ist ein klassisches Kneipenviertel und so gibt es vor beinahe jedem Lokal eine Bar und Live-Musik.

Alles in allem eine sehr vergnügliche Angelegenheit. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings, denn was gänzlich fehlt sind die Faschingshits… 😉

2 Kommentare
  1. Stefan
    Stefan sagte:

    Klingt doch gut…
    Ok! also die Fasching Hits zu vermissen, fiele mir jetzt nicht wirklich schwer 😉
    Grüßle aus Stuttgart!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.