, ,

Präkolumbischer Sonntagsausflug

Nachdem wir die letzten Wochenenden aufgrund der Missouri-sommerlichen Temperaturen überwiegend drinnen oder am Pool verbracht haben, wird es mal wieder Zeit für einen Sonntagsausflug.
Als Ziel haben wir uns Cahokia ca. 30 Autominuten östlich von Chesterfield, ausgesucht. Cahokia war mit fast 390 Hektar, die größte präkolumbische Stadt nördlich von Mexiko. Präkolumbisch bedeutet übrigens vor 1492, also vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus.
Im Falle von Cahokia war das weit vor 1492 nämlich um etwa 700 n. Chr. Die Stadt ist von einer schriftlosen Kultur hervorgebracht worden und zu Hochzeiten lebten hier schätzungsweise bis zu 40.000 Menschen.
Heute ist von dieser prachtvollen Stadt leider nicht mehr übrig als einige abgeflachte Erdpyramiden die Mounds genannt werden. Auf einigen dieser Erdhügel wurde zum einen gewohnt, andere dienten als Tempel oder Begräbnisstätten. Der größte, Monk’s Mound ist 30 Meter hoch, hat eine Grundfläche von 290 x 230 Meter und fasst ca. 700.000 m³ Erde, die von Hand hier aufgehäuft wurde.
Nachdem wir uns im Besucherzentrum erstmal ein wenig informiert und uns bei einem kleinen Picknick gestärkt haben, erklimmen wir den 100 Fuß hohen Hügel. Hier oben erwartet uns zwar wenig Atemberaubendes dafür hat man aber einen schönen Blick auf das nur 11 km entfernte St. Louis.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.